Geschwister-Scholl-Schule Tübingen

Sie sind hier: Start > Unsere Schule > Fachbereiche > Kunst

Der Fachbereich stellt sich vor

 

gibt nicht das Sichtbare wieder, sondern macht sichtbar. Paul Klee

Was uns der Kunstunterricht bedeutet

Dieses Zitat von Paul Klee spricht in ganz konkreter Weise an, was die Kunst mit uns "anstellen" kann. Die Frage, was genau Kunst ist, lässt sich zunehmend schwieriger beantworten. Es heißt, Kunst sei Erkenntnis, sei Mittel zur Selbstverwirklichung, Ausdruck des Unbewussten, des Gefühls, der Fantasie, sei Mittel der Kommunikation, sei wie der Mensch, so kompliziert, vielschichtig und widersprüchlich, so universal und einzigartig.

Die Frage nach Kunst, die kreative und kritische Auseinandersetzung mit ihr, sowie das eigene schöpferische Tun sind wichtige Bestandteile unseres Kunstunterrichtes.

Das Bildungsziel des Kunstunterrichts ist umfassend. Laut Lehrplan besteht es darin, sich in der Welt der Bilder orientieren und sich selbst Bilder von der Welt machen zu können. Das bedeutet sehr viel. Zum betrachtenden Erfassen der Wirklichkeit tritt die bildnerische Produktion. Kopf und Hand gehen eine Vermählung ein, wie es das schulische Lernen nur selten zulässt.

Wir verstehen den Kunstunterricht als eine Werkstatt, wo vordefinierte Symbole genutzt werden, um aus Bekanntem Neues hervorgehen zu lassen. Dies ist von der Kunst als Haltung zu lernen: Kunst ist ein Synonym für das Probieren, das Erforschen, das Improvisieren und das Erfinden. Die Jugendlichen werden ermutigt, eigene Lösungen zu finden, Neues auszuprobieren: Durch handlungsorientiertes Arbeiten werden dabei Schlüsselqualifikationen gefördert, die den weiteren Lebensweg der Schüler positiv beeinflussen können. Neben Kreativität und Fantasie fördert der Kunstunterricht ganz gezielt die Wahrnehmungsfähigkeit der Jugendlichen.

In einer Welt, die zunehmend mehr von visuellen Reizen bestimmt ist, geht es darum, mit allen Sinnen zu lernen, mit der Umwelt und der Flut der Bilder umzugehen, sich dort zurecht zu finden und selbst gestaltend aktiv zu werden.

Neben den traditionellen Bereichen der Bildenden Kunst wie Malerei, Grafik, Plastik oder Architektur gehören für uns besonders auch die Auseinandersetzung mit den Neuen Medien, wie Fotografie, Film und Video und Bereiche des Darstellenden Spiels zu einem abwechslungsreichen Kunstunterricht.

Informationen zu unserem Fachbereich

Die Lehrkräfte

Im Schulverbund unterrichten zur Zeit insgesamt fünfzehn Lehrkräfte. Die Kunstlehrerinnen und Kunstlehrer in alphabetischer Reihenfolge: Frau Albrecht, Frau Blumenthal, Frau Eichert, Frau Hipp, Frau Höhne, Frau Krohmer, Frau Müller, Frau Neth, Frau Nusser, Herr Pleli, Frau Rilling, Frau Scheel-Mozer, Frau Stiefelmayer, Frau Umminger und Frau Zumaran.

Fachvorsitzende ist Frau Müller.

PROFILMÖGLICHKEIT

In beiden Schularten haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit Kunst als Profilfach zu wählen. Das Kunstprofil bietet ihnen die Chance, sich intensiver bildnerisch-praktisch und theoretisch-reflektierend mit Kunst auseinanderzusetzen.

Das Kunstprofil am Gymnasium

Ausstellungen

Nicht nur im Schulhaus, sondern auch außerhalb finden regelmäßig wechselnde Ausstellungen des Fachbereichs Kunst statt. Mehr über Ausstellungen des Fachbereichs Kunst erfahren sie hier.

Auch online möchten wir in Zukunft immer wieder Schülerarbeiten präsentieren. Dazu haben wir eine Galerie im Netz eingerichtet.

Kunstwerk des Monats

Immer am ersten Montag eines Monats findet die feierliche Übergabe des goldenen Pinsels für ein besonders gelungenes Kunstwerk an eine Schülerin bzw. an einen Schüler statt. Zu sehen ist es am Treppenaufgang von Ebene 0.