Geschwister-Scholl-Schule Tübingen

Sie sind hier: Start > Informationen > Tagebuch > 

Tagebuch

"Es lebe die Freiheit" - Autoren-Lesung anlässlich des 100. Geburtstags von Hans Scholl

Hans Scholl wurde am 22.9.1918 geboren. Anlässlich dieses Jahrestags bekam die Geschwister-Scholl-Schule Besuch von einem profunden Kenner der Biografie Hans Scholls, dem Hamburger Autor Robert M. Zoske. Er las aus seinem jüngst erschienen Buch „Flamme sein".

"Es lebe die Freiheit" - das waren die letzten Worte des Widerstandskämpfers Hans Scholl, bevor er am 22.2.1943 um 17.02 Uhr hingerichtet wurde.

Wie aber kam ein 23-Jähriger Medizin-Student dazu, für die Freiheit sein Leben im Kampf gegen Hitler zu riskieren? Hans Scholl war keineswegs von Anfang an gegen den NS. So war er beispielsweise erfolgreich in der HJ. Über Hans Scholls geistige Wurzeln und seine Wendung vom Hitlerjungen zum unangepassten Schwärmer und schließlich zum Widerständler informierte Robert Zoske in einem packenden Vortrag knapp 200 Schüler/innen der Klassen/ LG 9-12. Die konzentrierte Stille während sowie zahlreiche Fragen nach dem Vortrag zeigten, wie sehr sich die Schüler/innen mit in den Lebensweg Hans Scholls hinein nehmen ließen.

Die Veranstaltung war wieder einmal eine Gelegenheit, sich über den Mut und die Zivilcourage der Namensgeber unserer Schule bewusst zu werden.

„Es lebe die Freiheit" sollte als Aufforderung und Appell auch im alltäglichen Schulgeschehen immer wieder präsent sein!