Geschwister-Scholl-Schule Tübingen

Sie sind hier: Start > Informationen > 

Einzelartikel

Ein (verlängerter) Sommer in der Provence

In der zweiten Schulwoche machten sich 35 Schülerinnen und Schüler aus der 9. und 10. Klasse auf den Weg in die Provence, um das Leben in ihrer Gastfamilie kennenzulernen und den Süden Frankreichs zu erkunden. In einer Woche lernten wir das sehr viel strengere französische Schulsystem kennen und besichtigten viele Städte.

In der Schule fiel den deutschen Schülern auf, wie viel strenger ihre französischen Austauschpartner in der Schule kontrolliert werden und dass es nur einen Eingang in die Schule gibt, an dem man sich jedes Mal ausweisen muss, um rein oder raus zu kommen. Die Schule ist von einer Mauer umgeben und eingezäunt. Das war für unsere deutschen Schülerinnen und Schüler erstmal gewöhnungsbedürftig. Eine Unterrichtsstunde dauert in Frankreich 55 Minuten und die Schüler haben am Vormittag nur 4 Stunden. Die Schule beginnt erst um 8.30 Uhr. Dafür haben die französischen Schüler auch fast jeden Tag, außer mittwochs, Nachmittagsunterricht.

Am Freitag waren wir mit im Unterricht und haben dann das Wochenende in den Gastfamilien verbracht. Viele waren am Wochenende am Meer, sind in den Calanques gewandert und einige waren sogar im Fußballstadion "Vélodrome" in Marseille, um sich das Spiel Olympique Marseille gegen Toulouse anzuschauen. Marseille hat mit 2:0 gewonnen, was natürlich gut für die Stimmung war.

Am Montag sind wir dann mit der gesamten Gruppe in die Camargue gefahren.....viele Pferde, ein paar Stiere und ganz wenige Flamingos waren zu sehen. In Saintes Maries de la mer haben wir am Strand gepicknickt und sind dann weiter nach Arles gefahren. Arles ist wie ein kleines Rom...mit Stierkampfarena, die ans Colosseum erinnert und einem wunderschönen Amphitheater.

Gréasque liegt nur wenige Kilometer von Aix-en-Provence entfernt, wo wir den ganzen Dienstag verbracht haben. Nach einer kurzen von den Schülerinnen und Schülern selbstgestalteten Stadtführung, gab es ein wenig Zeit um durch die malerischen Gssen von Aix zu schlendern und das eine oder andere Souvenir zu kaufen.

Am Mittwoch, dem kürzesten Schultag, fuhren wir gemeinsam mit den französischen Schülern nach Plan-de-Campagne und haben in Gruppen Lasergame gespielt.

An unserem letzten Tag in der Provence haben wir die Stadt der Päpste - Avignon - besucht und die Reste der aus dem Kinderlied bekannten Brücke bestaunt.

Die Woche verflog wie im Flug und es bleiben schöne Erinnerungen.

Zurück zur Übersicht

Von: N. Divljak|