Geschwister-Scholl-Schule Tübingen

Sie sind hier: Start > Schulleben > Ganztagesschule

Ganztagesschule

Anmeldeformulare

Anmeldung-Lernzeit-2018.pdf

Offene Ganztagesschule

Seit dem Schuljahr 2009/2010 ist das Gymnasium der Geschwister-Scholl-Schule eine "Ganztagsschule der offenen Angebotsform". Das bedeutet für unsere SchülerInnen, dass sie an mindestens 4 Tagen pro Woche mindestens 7 Zeitstunden gut bei uns aufgehoben sind, wobei die Teilnahme an den Ganztagsangeboten, die über den Pflichtunterricht hinausgehen, freiwillig ist.

Folgende Ganztagsangebote können unsere SchülerInnen wahrnehmen:

Mensatreff

Der Mensatreff bietet täglich von 11.45 Uhr bis 14.00 Uhr ein warmes Mittagessen inklusive Salat, Nachspeise und Getränk.

Lernzeit

Montag bis Freitag von 14.00 Uhr bis 15.40 Uhr bieten wir unseren SchülerInnen die Möglichkeit, in ruhiger Atmosphäre selbständig an ihren Hausaufgaben zu arbeiten, Unterrichtsstoff zu wiederholen und sich auf anstehende Klassenarbeiten vorzubereiten. Hierbei werden sie von Lehramtsstudentinnen sowie unseren FSJlern begleitet, die ihnen mit Hilfestellungen und Tipps zur Seite stehen.

Auch nach der Erledigung der Hausaufgaben sind SchülerInnen in der Lernzeit gut aufgehoben, denn sie können hier im Lernatelier in der Leseecke schmökern oder Gesellschaftsspiele spielen.

Die Anwesenheit  in der Lernzeit wird durch einen Stempel im Schulplaner dokumentiert. Bei Abwesenheit bitten wir um eine kurze schriftliche Entschuldigung (im Schulplaner).

Die LERNZEIT ist kostenlos!

Anmeldeformular

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an S. Scheule.

Arbeitsgemeinschaften und Projekte

Bibliothek

Die Zweigstelle der Stadtbibliothek, die sich in unserem Haus befindet, kann während der Mittagspause und am Nachmittag als Rückzugsraum, zum Lesen, aber auch zum Recherchieren für schulische Zwecke genutzt werden.

JUFO

Ab 12.30 Uhr können unsere Schülerinnen und Schüler auch das Angebot des Jugendforums nutzen, das sich direkt neben der Mensa befindet. Hier haben sie die Möglichkeit, unter Aufsicht städtischer SozialarbeiterInnen Spiel- und Sportangebote (Tischtennis, Billiard, Gesellschaftsspiele etc.) zu nutzen.